Anmelden

Einloggen

Username *
Password *

Gemüseanbau im Kleingarten - Teil 1

Um einen optimalen Ertrag im Kleingarten zu bekommen, ist es wichtig die Bodenanalyse durchzuführen. Diese sollte möglichst aller 2 Jahre gemacht werden.

Mit der Bodenanalyse werden der Ph- Wert, die organische Substanz, die Hauptnährstoffe wie Stickstoff, Phosphor, Kali und Kalzium ermittelt.

Je nach dem geplanten Anbau werden in einer Düngeempfehlung die benötigten Nährstoffe angegeben.

Jedes Jahr ist jedoch eine Erhaltungskalkung notwendig, da zum einen die Pflanzen Kalk aufnehmen und zum anderen der Boden durch den Kalk aufgelockert wird.

Dann muss beachtet werden, welche Ansprüche die jeweiligen Pflanzen brauchen, wie Lichtverhältnisse, Feuchtigkeit, Pflanzabstand, Nährstoffbedarf und Bodenverhältnisse.

Zum anderen ist die Fruchtfolge, die Harmonie mit anderen Pflanzen zu berücksichtigen.

Die ideale Reihenfolge wäre Gründüngung, Schwachzehrer, Mittelzehrer und schließlich Starkzehrer.

Am Jahresanfang sollte ein Anbauplan für den Kleingarten erarbeitet werden, wobei die Vorkultur des vergangenen Jahres darin berücksichtigt ist.

Es ist darauf zu achten, dass die Gartenfläche das ganze Jahr über bewirtschaftet wird, um so viel wie möglich ernten zu können.

Hubertus Lettau
(Fachberater)