Anmelden

Einloggen

Username *
Password *

Woraus besteht der Gartenboden?

Bestandteile:

  • 45 % mineralische Substanz
  • 25 % Luft
  • 23 % Wasser
  • 7 % organische Substanz

die organische Substanz (Humus) wiederum aus:

  • 85 % abgestorbene organische tierische und pflanzliche Stoffe
  • 10 % Pflanzenwurzeln
  • 5 % Bodenlebewesen



die Bodenlebewesen untergliedern sich:

  • 12 % Regenwürmer
  • 40 % Pilze und Algen
  • 40 % Bakterien und Strahlenpilze
  • 8 % übrige Fauna

Mikroorganismen zersetzen die organische Substanz schließen die Nährstoffe auf (Bereitstellung von Nährstoffen).
Sie binden die organische Substanz und unterdrücken schädliche Keime im Boden.

Ein geschwächtes Bodenleben wird verursacht durch:

  • sauren Boden,
  • falsche Düngung,
  • aggressive Düngemittel,
  • zu tiefes Umgraben,
  • Humusmangel und
  • Bodenmüdigkeit (keine Fruchtfolge)

Möglichst nur organische Dünger verwenden.

Mykorrhiza-Pilze leben in Symbiose mit den Pflanzen.
Die Pilzhyschen klammern sich um das Pflanzenwurzelhaar, wo die Pflanze die Nährstoffe aufnimmt. Dadurch wird die Aufnahmefläche vergrößert.

Was an Nährstoffen notwendig wird muss durch eine Bodenanalyse bestimmt werden und entsprechend dem Anbau angegeben werden.

Eine Überdüngung ist gefährlich!

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok